Nachhaltigkeit

Die drei Säulen der Nachhaltigkeit

Ausgehend von den Definitionen einer nachhaltigen Entwicklung im Brundtland-Bericht (1987) und der Rio-Declaration (1992) hat sich das sogenannte Drei-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit entwickelt:

  1. Ökologische Nachhaltigkeit orientiert sich daran, dass kein Raubbau an der Natur betrieben wird. Natürliche Lebensgrundlagen sollen nur in dem Ausmaß beansprucht werden, in dem Regeneration noch möglich ist.
  2. Ökonomische Nachhaltigkeit: Eine Gesellschaft sollte wirtschaftlich nicht über ihre Verhältnisse leben. Nachkommenden Generationen dürfen keine Einbußen haben.
  3. Soziale Nachhaltigkeit: Ein Staat oder eine Gesellschaft sollte so organisiert sein, dass sich soziale Spannungen in Grenzen halten und Konflikte auf friedlichem Wege ausgetragen werden können.
 Letzte Änderung: 29.04.2014